Eurowings präsentiert mehr Flüge ab Nürnberg, stationiert einen Airbus und eröffnet eine Basis - die 13. in Europa

Erstmals von Eurowings ab Nürnberg angeflogene neue Ziele: Rom, Nizza, Bastia- und ab Winterflugplan 2024/25: sechsmal wöchentlich Hamburg

P1150462

Vor genau 50 Jahren gründete der Modehaus- und Luftfahrtunternehmer Hans Rudolf Wöhrl (Foto) in Nürnberg den NFD (Nürnberger Flugdienst), der vor gut 20 Jahren - nach einigen Unternehmensänderungen - in die Fluggesellschaft "Eurowings" aufging. Jetzt kehrt - sozusagen die Ur-Airline NFD - wieder nach Nürnberg zurück.

Nun baut "Eurowings" seine Präsenz am Airport Nürnberg deutlich aus und erweitert das Angebot an Direktzielen. Insgesamt 10 attraktive Urlaubs- und Citydestinationen in Europa stehen auf dem Sommerflugplan 2024, darunter die erstmals von Eurowings angeflogenen neuen Ziele Rom, Nizza und Bastia. Damit verdoppelt Eurowings die angebotene Kapazität für Reisende ab Nürnberg. Darüber hinaus wird die Airline mit Beginn des Winterflugplans 2024/25 die Frankenmetropole sechsmal wöchentlich mit Hamburg verbinden. Im Zuge dieser Programmausweitung stationiert Eurowings ein Flugzeug des Typs Airbus A320 am Flughafen. Der Airport Nürnberg ist damit die dreizehnte Eurowings Basis in Europa und Teil des Wachstumskurses von Deutschlands größtem Ferienflieger. Und Eurowings-Gäste können bei einem ausgewählten Tarif auch die angenehme Albrecht-Dürer-Lounge im Nürnberger Flughafen genießen - mit feinen Getränken, Snacks - bei "ruhigen Warte-Minuten" ...

L1011582 Kopie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen ...

Die weite Welt der schönsten Kirschen - zwischen Schwyz in der Schweiz und der Fränkischen Schweiz

Kulinarische Obst-Seminare und Infos in Oberarth, Brunnen, Seelisberg und am Vierwaldstättersee: Destillateur Johannes Haas aus Pretzfeld trifft Lukas Fassbind von der Schweizer "Kirschstrasse"

L1011537

L1011531Ein Treffen der besten Kirschen-Experten im deutschsprachigen Raum: Destillateur Johannes Haas (im Foto rechts) besuchte mit seiner Frau Manuela (links im Bild) seinen Kollegen Lukas Fassbind (im Foto: Mitte), Geschäftsleitungs-Mitglied der "Schweizer Kirschstrasse" in Oberarth (Kanton Schwyz). Fassbind zeigt (unser kleines Foto) eine von vielen wissenschaftlichen Erklärungen aus einem Kirsch-Handbuch - es werden seitenweise Kirschkerne abgebildet und "erklärt"!). Haas und Fassbind informierten sich gegenseitig über den Anbau von unterschiedlichen Kirsch-Sorten - faszinierend die Information von Johannes Haas: Er bringt 15 verschiedene Kirsch-Arten gebrannt in die Flaschen! Der berühmte Schweizer Kirschenexperte Fassbind präsentierte in seiner wunderschönen historischen Biedermeierstube, im Jahrgangkirschkeller und im Kirschatelier eine Reihe von teilweise über 100 Jahre alten gebrannten, oft holzfassgereiften excellenten Kirsch-Brand-Kostbarkeiten.

L1011552L1011546

 

 

 

 

 

 

 

Bei seiner vielbeachteten Geschäftsreise-Info-Tour durch die Schweiz machte Johannes Haas auch einen Abstecher nach Arth-Sonnenberg, wo er sich mit Landwirt und Kirsch-Destillateur Josef Zwyssig "am historischen, aber noch gut funktionierenden Gerät" (auf unserem Foto rechts, mit Sohn Markus, links, Johannes Haas in der Mitte) intensiv austauschte.
Unser Foto links: Herrliche Kirschblüte in Oberarth - im Hintergrund immer noch verschneite Berge (Ende April 2024). Schließlich stand auch noch ein Ausflug auf den Seelisberg (gegenüber vom legendären Hotel Waldstätterhof - Foto unten, links - in Brunnen) auf dem Programm - wo auch schon Christoph Näpflin (Betriebsleiter der Treib-Seelisberg-Bahn AG und Kenner der kleinen Seelisberg-Gebirgswelt, auf unserem Foto unten, links - mit Johannes Haas, rechts) höchstpersönlich über Käserei und Brennerei informierte. Auch ein kleiner und kurzer Abstecher zum "transzendentalen Meditationszentrum des Maharishi Mahesh Yogi" auf dem Seelisberg war geplant - der seltsame Kuppelbau oberhalb des Vierwaldstättersee und der historischen Rütli-Wiese soll in den nächsten Jahren zu einem Hotel restauriert werden - so wie es früher geplant und gebaut wurde.
Fotos: Gabriele Loy (7), Text und 1 Foto: Leo Loy
L1011528
L1011500  L1011512   
 
 
 
 
 
L1011495
 
 
 
 
 
Treffen und Erfahrungsaustausch von und mit Hotel-, Lebensmittel-und Kirsch-Experten im Hotel Waldstätterhof in Brunnen, von links: Manuela Haas, Johannes Haas, Thomas Kleber (Managing Director Sorell-Hotels Schweiz), Yvonne Kleber, Pressefotografin Gabriele Loy.

Rundum-Luxus und Entspannung im Grand Hotel & SPA Victoria-Jungfrau in Interlaken

Der charmante Schweizer Hotelier Peter Kämpfer blickt auf eine traditionelle, gepflegte & perfekte Wohlfühlwelt seiner Gäste zurück

L1011382 Kopie 2Er ist einer der traditionsbewussten, professionellsten und erfolgreichsten Hoteliers der Schweiz: Peter Kämpfer wird sich im Sommer 2024 mit 66 Jahren in den Ruhestand verabschieden - nach fast 40 Jahren in den Fünf-Sterne-Hotels Bürgenstock und Weggis (bei Luzern) und derzeit als Direktor im Grand Hotel und SPA Victoria-Jungfrau in Interlaken (Foto links und unten).

 

 

Weiterlesen ...

Ab Airport Nürnberg: Mit Air France und KLM mehrfach täglich in alle Welt

Bequem und schnell - via Amsterdam und Cimg 2924harles de Gaulle

AF HOP Embraer E170

 

 

 

 

 

 

Das sind zwei europäische Fluggesellschaften, die dem Nürnberger Airport weit über ein Dutzend tägliche Starts und Landungen garantieren: Air France und KLM präsentieren mit den bequemen Embraer-Jets (knapp über 100 Sitzplätze) weltweite Flüge via Amsterdam und Charles de Gaulle. Die Flugzeiten zu den europäischen Drehkreuzen in Frankreich und Holland bewegen sich ab/ bis Nürnberg zwischen einer und eineinhalb Stunden. Und die Umsteigezeiten und Umsteigemöglichkeiten sind kurz und perfekt; so bewegt sich beispielsweise die reine Gesamt-Flugzeit zwischen Nürnberg und Basel (via Charles de Gaulle) um rund 100 Minuten! Auch Zürich-Nürnberg (via Amsterdam) ist mit etwas über zwei Stunden äußerst kurz. Damit präsentieren Air France und KLM einen perfekten Ersatz für die kürzlich gecancelte Direktverbindung Nürnberg-Zürich. KLM- und Air France-Fluggästen, die in Nürnberg starten wollen, ist eine frühe Buchung zu empfehlen - die Flüge sind zunehmend sehr gefragt!

Und dann der zuvorkommende und sehr freundliche Service bei Air France und KLM: Selbst auf den kurzen Strecken nach Amsterdam oder Paris wird in der Economy-Klasse ein Imbiss geboten: Snack und Getränke inklusive! In den Embraer-Maschinen sitzt man übrigens in Reihen, die links und rechts mit zwei Sesseln bestückt sind - was die Abfertigung erleichtert und den Passagieren durchaus mehr "Links- und Rechts-Platz" bietet!

Und wer dann noch während einer Wartezeit im Flughafen Amsterdam-Schiphol eine kulinarische Ruhepause einlegen will - empfehlenswert sind die schönen, großzügigen Crown-Lounges - viel Platz in weichen Sesseln ist garantiert und - die Weinauswahl ist groß, die kleinen kulinarischen Überraschungen ebenso! Ein kleiner Tipp - nicht nur für Vegetarier: In der Amsterdamer Flughafen-Lounge die Gemüsesuppe probieren - wunderbar!

Fotos: Air France und KLM 

Der Nürnberger Flughafen hat wieder ´mal die Nase vorn!

Ganz neu, zukunftsweisend, schnell und sehr bequem für Flug-Gäste: Air France-KLM-Passagiere können ihr Gepäck jetzt selbst aufgeben

L1011239Selbst einchecken mit dem elektronischen Flugticket auf dem Smartphone ist mittlerweile für die meisten Passagiere selbstverständlich. Air France und KLM bieten ihren Fluggästen nun auch am Airport Nürnberg die Möglichkeit, das Gepäck selbst aufzugeben (automated baggage drop-off), um so unabhängig von Schalteröffnungszeiten zu werden. Das Schalter-Anstehen wird vermieden und Zeit gespart.

„Effiziente Prozesse und Kundenkomfort für ein positives Flughafenerlebnis haben beim Airport Nürnberg einen hohen Stellenwert“, sagt Flughafengeschäftsführer Dr. Michael Hupe.(im Foto oben rechts). „Mit dem automatisierten Baggage Drop Off-System haben wir bereits gute Erfahrungen gesammelt und viel positive Resonanz unserer Fluggäste erhalten. Dass sich mit Air France und KLM jetzt zwei unserer wichtigsten Drehkreuz-Airlines anschließen, begrüßen wir sehr.“

Weiterlesen ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.