Dr. Erler Stiftung Nürnberg: Viele helfende Hände für ein neues Leben

Hervorragende Medizin für schwer verletzten Jungen aus Afghanistan

 Amin vorne mit seinem engagierten Behandlungsteam v l n r Fr Dedjban Prof Dr med Biber Hr Hasselbacher Fr Mumber Fr RosinusNach langer Pause auf Grund der schwierigen politischen Situation im Herkunftsland konnte nun wieder ein afghanischer Junge in der Klinik für Unfallchirurgie der DR. ERLER KLINIKEN dank großzügiger Spenden behandelt werden. Damit engagiert sich die Erler-Klinik zusammen mit der Partnerorganisation „Friedensdorf International“ erneut für Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten.

Bepackt nur mit den notdürftigsten Reiseutensilien, aber schick angezogen in schwarzem Anzug und Krawatte: so erreichte der elfjährige Amin am 24.03.2022 spätnachts in einem Rettungswagen die Notaufnahme der Erler-Klinik in Nürnberg. So groß war die Hoffnung seiner Eltern im fernen Afghanistan, dass das deutsche Gesundheitswesen den langen Leidensweg ihres Sohnes beenden könne. So groß war der Respekt vor den Spezialisten im fernen Deutschland.

„Anfangs war der Junge sehr vorsichtig und verschlossen, taute im Laufe seines stationären Aufenthaltes aber merklich auf. Die neue Situation im fremden Land hat er ohne seine Eltern wirklich sehr tapfer gemeistert“, erzählt Prof. Dr. med. Roland Biber, Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie. Amin wies bei seiner Ankunft sehr schwere Verletzungen am rechten Unterschenkel auf, dort fehlt ihm ein langes Stück Schienbeinknochen. „Jeder zusätzliche Eingriff stellte ein hochriskantes Unterfangen dar, denn am voroperierten Bein fehlen bereits Muskulatur, Nerven und ein Großteil der notwendigen Blutgefäße, die den Unterschenkel speisen“. In mehreren Operationen hatten Ärzte in seinem Heimatland versucht, sein Bein zu retten. Durch Frau Saba Dedjban, Kaufmännische Leitung der Erler-Klinik, die sich glücklicherweise mit Amin verständigen konnte und sich seit dem ersten Tag liebevoll um den Jungen kümmerte, kam ans Licht, dass Amin nach seiner Verletzung sogar einige Zeit im Koma gelegen hatte.

Weiterlesen ...

Drei Restaurant-Geheimtipps in Unterfranken

Volkacher Mainschleife 2Iphofen, Sulzfeld und Volkach - Geheimtipps rund um die Mainschleife - da schmeckt´s - bei vernünftigen Preisen!

Ganz Unterfranken war in diesem Sommer von Touristen-Schwärmen eingedeckt - vor allem die Zentren Escherndorf, Volkach und Sommerach an der Mainschleife (unser Tourismus Volkach-Foto links). Aber es gibt noch "stille empfehlenswerte Eckchen"! Hier und heute drei Geheimtipps: Restaurants die noch nicht in jedem Notizbuch stehen - alle drei Lokale in Main-Nähe!

 

Weiterlesen ...

Grandhotel Giessbach - Geheimtipp mit viel Luxus

gissbachHistorisches Hotel mit Wasserfall am Brienzer See

Seit fast einem Jahr ist das aufwändig renovierte und restaurierte Hotel wieder geöffnet - ein Glück für Freunde außergewöhnlicher Urlaubsfreuden: das "Grandhotel Giessbach" (Fotos unten links und rechts) am Brienzersee. Hotel-Generaldirektor und Gastgeber sind Mark von Weissenfluh und die stellvertretende Direktorin Stefania Martinelli.

Weiterlesen ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.