Die feinsten WALK-Spezialitäten an Pfingsten - und im Frühling!

Mit WALK „kulinarische Tage“ genießen:

Rezepte für Hausfrauen & Hobbyköche ...

 L1011441 Kopie
Die schönste Zeit im Jahr sind die Frühlingstage - und für diese kommenden Monate präsentiert WALK drei feine, leichte, genussreiche Rezepte - zum Nachkochen! Genießen Sie einfach die schmackhaften Ideen - die Gerichte sind leicht nachzukochen. Und dann finden Feinschmecker auch noch einen rustikalen Stadtwurst-Tipp - ganz nebenbei: Die Stadtwurst von WALK (es gibt verschiedene Sorten!)  ist täglich frisch und schmeckt wunderbar! Und hier kulinarische Pfingst-Ideen von Josef Walk (Foto).
 
 

Schweinesteaks a la Walk - mit Apfel!

Zutaten für 4 Portionen:

Für die Schweinesteaks: 4 Schweinesteaks zu je 140 g, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 2 EL Öl zum Braten, 1 EL Butter, 1 Rosmarinzweig, 4 Salbeiblätter, 4 EL Weißwein

Für das Selleriepüree: 200 g Sellerieknolle, 100 ml Milch , 100 ml Sahne , 30 g Butter, etwas Salz , Zitronensaft

Für das "junge Gemüse": 100 g Gartenkarotten, 100 g Romanescoröschen, 80 g grüner Spargel, 80 g Zucchini, 1 EL Butter, etwas Salz

Für den Apfel: 1 mittelgroßer Apfel, 1 EL Butter, 1 EL Zucker, 4 ELWeißwein

Zubereitung:  Schweinesteak: Schweinesteak mit Salz und Pfeffer würzen. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, die Steaks dazugeben. Zuerst auf der einen Seite ca. 3 Minuten garen und auf der anderen Seite nochmals braten. Die Steaks aus der Pfanne nehmen und einige Minuten ruhen lassen. Öl wegschütten, kalte Butter, Rosmarin und Salbei dazugeben, mit Weißwein löschen, etwas einkochen lassen und abseihen.

Selleriepüree: Sellerieknolle schälen und in kleine Würfel schneiden. In einen kleinen Topf geben, Milch, Sahne und Butter dazugeben und rund 20 Minuten bei schwacher Hitze kochen, danach pürieren. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Junges Gemüse: Gemüse putzen, waschen, schneiden und kochen. Vor dem Anrichten in Butter schwenken und salzen.

Apfel: Apfel schälen, achteln, entkernen, in Spalten schneiden und ausschneiden. In einer Pfanne Butter und Zucker goldbraun karamelisieren, mitWeißwein löschen, Apfelspalten dazugeben und 1 - 3 Minuten gar ziehenlassen. Schweinesteaks auf heiße Teller geben, Apfelspalten rundherum legen, mit Selleriepüree, jungem Gemüse und der Sauce servieren.

Gegrillte Rinderfilets mit Rotwein-Zwiebeln und Gnocchi

Zutaten für 4 Portionen: 4 kleine Rinderfilets à 150 g, 1 gehackte Zwiebel, 3 gehackte Knoblauchzehen, 1 EL Olivenöl, 10 kleine, geviertelte Zwiebeln in Marinade von Balsamico-Essig/Rotwein, 3 EL zerkleinerte getrocknete Tomaten, 10 schwarze Oliven, 5 grüne Oliven, alle in dünne Ringe geschnitten, 100 ml kräftiger Rotwein, 100 ml Rinderfond, 750 ml passierte Tomaten, 8 Sardinen in Öl, abgeseiht, 50 g Parmesan, Pfeffer, Salz, Paprika süß, 1 EL getrockneter Basilikum. frischer Basilikum

Gnocchi: 1 kg gekochte Kartoffeln, 1 Ei, 250 g Weizenmehl, Prise Salz

Zubereitung: 4 kleine Rinderfilets je nach Gargrad grillen. Mit Sauce und Gnocchi servieren.

Zubereitung Sauce: Zwiebeln, Knoblauch, eingelegte Zwiebeln, Oliven und getrocknete Tomaten in der Pfanne in Olivenöl anschwitzen, mit Rotwein und der Zwiebelmarinade ablöschen und circa 5 Minuten einkochen lassen. Mit Rinderfond aufgießen, passierte Tomaten reinrühren, 15 Minuten einkochen lassen. Frischen Basilikum darunter, restliche Kräuter und die Sardinen. Am Schluss mit etwas geriebenem Parmesan binden und mit Basilikum garnieren.

Zubereitung Gnocchi: Kartoffeln schälen, in leicht gesalzenem Wasser weich kochen. Abgießen, heiß durch die Kartoffelpresse drücken. Mehl, Ei und Prise Salz hinzufügen, alles zu geschmeidigem Teig verkneten. Falls er nicht bindet, mehr Mehl nehmen. 15 Minuten ruhen lassen. Teig in 6 Portionen teilen, auf bemehlter Fläche zu Rollen von je 1,5 cm Durchmesser formen und jeweils 2 cm große Stücke abschneiden, mit der Gabel leicht einkerben. Gnocchi in Salzwasser 5 Minuten garen – bis sie oben schwimmen.

Klassischer Wiener Tafelspitz

Zutaten für vier Personen, zweieinhalb Stunden Zubereitungszeit: 0.8 bis 1 kg Rindschulterspitz oder Rindshuftdeckel (Walk-Qualität), 250 g Gemüsebündel: Karotten, Lauch, Sellerie oder Stangensellerie, gelbe Navets, gespickte und geschwärzte Zwiebel, 20 cl Cognac, 1 Zweig Thymian, 2-3 Stk Lorbeerblätter. 2 bis 3 Stk Wacholderbeeren, Salz, Pfefferkörner, etwas Kikkoman-Sojasauce

Zutaten Meerrettichsauce: 1 Apfel (z.B. Gala), ca. 150 g, 50 g frischer Meerrettich, geschält (oder frisch gehobelter "LieblingsKren" im Glas oder Eimerchen - aus der Kühlung), Zitrone, Sauerrahm

Zutaten Kümmelkartoffeln: 400-500 g Kartoffeln mehligkochend, etwas Kümmel

Zubereitung Tafelspitz: Das Fleisch so frisch als möglich in das kochend heisse Wasser geben, abschäumen (falls schon länger geschlachtet blanchieren, d.h. ein zweites Mal ansetzen, da sonst das Wasser sehr trüb wird). Alle Zutaten beigeben, es darf ruhig genügend Salz resp. Sojasauce haben, da das Fleisch einiges aufnimmt. Dann auf dem Siedepunkt ungedeckt langsam weich sieden. Schulterspitz benötigt 2 bis 2.5 Stunden, der Huftdeckel 1.5 bis 2 Stunden. Bei Bedarf nachwürzen mit etwas Würfel-Brühe.

Zubereitung Meerrettichsauce: Apfel-Meerrettich in Verhältnis von zwei Drittel Apfel zu einem Drittel mit LieblingsKren (aus der Kühlung großer Lebensmittelmärkte) - mit Zitrone und wenig Sauerrahm mischen.

Zubereitung Kümmelkartoffeln: Weichgekochte Kartoffeln 1 bis 2 Tage in der Schale im Kühlschrank ruhen lassen, schälen, grob raffeln, mit etwas Kümmel mischen und in Butter sautieren.

Und: Stadtwurst von WALK - ganz frisch auf den Tisch!

Zutaten für 4 Portionen:  je 200g der 3 Sorten Walk-Stadtwurst

Zubereitung:  Für 4 Personen nehme man von allen drei Sorten je 250 g, in Scheibchen schneiden, mit 2 EL geschmacks-neutralem Rapsöl und 3 EL Apfelessig begießen, etwas pfeffern, mit klein geschnittenen süßsauren Gürkchen bestreuen. Dazu schmeckt ein Glas trockener Franken-Silvaner oder ein Weizenbier – und natürlich ein Stück dunkelgebackenes Holzofenbrot.

Spargelanstich mit viel Entspannung und Humor

Die Saison der "weißen und leckeren Gemüse-Stangen" im Knoblauchsland - zwischen Nürnberg, Fürth und Erlangen - jetzt endlich "voll eröffnet"

L1011466

Es hat lange gedauert - eine zögerliche Spargel-Ernte - kein Wunder: Die Temperaturen waren fast "wintermäßig". Aber dennoch haben sich Comödie-Star Volker Heißmann und Spargelkönigin Veronika Hußnätter (Foto) nicht beeinflussen lassen und die Spargel- und Gemüsesaison Mitte April 2024 eröffnet. Das Kilo Spargel gibt es in Supermärkten derzeit schon ab etwa acht Euro. Im Städtedreieck Nürnberg-Fürth-Erlangen liegt übrigens eines der größten zusammenhängenden Gemüseanbaugebiete in Deutschland - das Knoblauchsland.

 

 

‍Natürlich dreht sich im Knoblauchsland (fast) alles rund um Gemüse. "Aus der Region für die Region" lautet die Devise. Und dafür geben Knoblauchsländer Landwirte täglich ihr Bestes! Wer mehr wissen will:

 

Am 5. Mai 2024 findet der Tag der offenen Tür im Knoblauchsland statt

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürth-Uffenheim, der Bayerische Bauernverband und der Gemüseerzeugerverband Knoblauchsland laden ein, die Gelegenheit, sich über den Knoblauchsländer Gemüseanbau zu informieren und ... zu genießen. Einfach die Vielfalt des heimischen Gartenbaus in den Nürnberger Ortschaften Höfles, Schnepfenreuth, Schniegling und Wetzendorf entdecken!

Foto: Leo Loy

Wunderbare kulinarische Weihnachtsgeschenke vom WALK-Feinkost-Experten Hermann Ringler

Feinste und sehr gepflegt präsentierte Festtags-Spezialitäten zum vernünftigen Preis!

"Beste Kulinarik" in WALK-Filialen

L1000923Kulinarik-Experte Hermann Ringler (unser großes Foto links) ist ein Metzgermeister der "alten Schule" - der 59-jährige Fürther WALK-Hardhöhe-Filial-Chef  Hermann Ringler berät seine Kunden bestens - viele Stammgäste kommen immer wieder in die WALK-Filiale auf der Hardhöhe (Foto unten links). Ringler feiert in diesem Jahr sein 15-jähriges WALK-Jubiläum: Der beliebte kulinarische Berater Hermann Ringler präsentiert mit Josef Walk (Foto oben links + 4. Foto von oben nach unten) und seiner Frau Gerlinde Walk (Foto ganz unten)  kulinarische und wunderschön verpackte Festtagsgeschenke.

In Spitzenzeiten bieten bis zu  20 Mitarbeiter/ Innen auf 400 Quadratmeter großzügig bemessener Ladenfläche gekonnt ihre Dienste an. Ringlers Hardhöhe-Team präsentiert jetzt auch feinste und wunderschön verpackte Geschenke in der Advents- und Weihnachtszeit.

Die Renner bei WALK sind feinste Spezialitäten - allein aus über 100 Wurst- und Fleischsorten kann der Kunde auswählen!

 

 

Weiterlesen ...

Eine Welt kulinarischer Spezialitäten in Ochenbruck

Vom deftigen Leberkäse über feinste Fleischsorten und Feinkost-Salate bis zu exquisiten Wurst-Sorten - seit über 20 Jahren präsentiert WALK im Zentrum von Ochenbruck - direkt an der B 8 - jetzt auch feine Imbiss-ExtrasL1011423 Kopie

Das ist ein Team der perfekten Kulinarik: Die stellvertretende Ochenbrucker Walk-Chefin Silke Güntner (von unten, links im Bild, schon 14 Jahre bei WALK in Ochenbruck) mit Inhaber, Metzgermeister (und auch Hobbykoch) Josef Walk und Fleischfachverkäuferin Marina Jovic (rechts) sind mit viel Fachwissen und Ideenreichtum für ihre Kunden aus Ochenbruck und Umgebung da. In 25 Filialen (18 in Nürnberg, Fürth, Erlangen und Umgebung, drei in Ingolstadt, in Neuburg/ Donau, Beilngries, in Neumarkt und in der "Heimat-Metzgerei" in Mühlhausen sowie in der Berchinger Firmen- und Produktionszentrale) sorgen 450 fleißige und kenntnisreiche Mitarbeiter fast rund um die Uhr für feinste Gaumen-Spezialitäten und beste Verarbeitung. Allein 48 Auszubildende aus allen Teilen der Welt sorgen für stabilen Nachwuchs - sie streben eine Ausbildung zur Fleischereifachverkäuferin und zum Fleischereifachverkäufer an. In zwei Jahren kann WALK das 40-jährige Jubiläum der ersten Filiale (in der Nürnberger Königstraße, Nähe Lorenzkirche) feiern!

Weiterlesen ...

Von Franken nach Frankreich - ein Aufstieg in die kulinarische Spitzenliga Europas

Meisterkoch Fabian Feldmann ist einer der berühmtesten und besten "Experten des guten Geschmacks" im Baskenland

L1010829 1Der 48-jährige Fabian Feldmann ist vor 13 Jahren ausgewandert - und hat sein fränkisches Sterne-Restaurant in Heroldsberg verlassen, um mit seiner Frau Sarah nach Frankreich zu wechseln: Er startete mit dem Restaurant L´Impertinent in Biarritz und wurde schnell mit einem Michelin-Stern dekoriert, vor kurzem folgte das zweite Restaurant in Bayonne - die Brasserie "Basa". Pressebüro-Redakteur Leo Loy (mit Fabian Feldmann auf unserem Foto links) besuchte den inzwischen zu einem der gefragtesten Köche in Frankreich hochgelobten Kulinarik-Meister Fabian Feldmann und seine Frau Sarah (Foto oben) in Bayonne, der Schokoladen-Hochburg im Baskenland.

 

continuer la lecture
Weiterlesen ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.