Lufthoheit auf dem Nürnberger Albrecht Dürer-Airport: "Ryanair" präsentiert 27 Europa-Direktziele!

Ab 2022 - ein Super-Service für Urlauber und Geschäftsreisende!

DSC 0901 2

 

 

Chapeau! Chapeau! In diesen pandemischen Zeiten kann der seit über acht Jahren amtierende Nürnberger Flughafen-Chef Dr. Michael Hupe einen großartigen Erfolg verbuchen: Die Fluggesellschaft Ryanair präsentiert ab 2022 insgesamt 27 Direktziele ab Nürnberg! Ryanair stationiert außerdem ab März 2022 gleich zwei Verkehrsflugzeuge auf dem Albrecht Dürer-Airport Nürnberg, 60 neue Arbeitsplätze wird es geben.

Ryanair, Europas größte Low Cost-Fluggesellschaft, informierte zum Jahresende 2021 über Wachstumspläne am Airport Nürnberg - über die Eröffnung einer Basis mit zwei fest in Nürnberg stationierten Flugzeugen ab Ende März 2022! Das sorgt für eine erhebliche Bereicherung des Flugplans mit insgesamt 27 Ryanair-Zielen im Sommer 2022, darunter 13 neue Strecken. Flughafengeschäftsführer Dr. Michael Hupe spricht von einem „Meilenstein auf dem Weg zur Rückkehr auf unseren Erfolgskurs“.

Ryanair CEO Eddie Wilson: „Die Eröffnung unserer neuen Basis in Nürnberg generiert 13 neue Flugverbindungen – insgesamt 27 – und sorgt für eine bessere Anbindung, die den Tourismus und das Wachstum in der Region fördern und ihr hilft, sich von der Pandemie zu erholen. Diese Investition in Höhe von 200 Millionen US-Dollar wird nicht nur die Wirtschaft durch die Förderung des Tourismus ankurbeln, sondern auch mehr als 60 direkte Arbeitsplätze und fast 1.000 Arbeitsplätze in der Region schaffen. Ein effizienter Betrieb und wettbewerbsfähige Flughafenentgelte bilden die Grundlage, auf der Ryanair ein langfristiges Verkehrswachstum und eine bessere Anbindung erreichen kann. Wir haben eng mit unseren Partnern am Flughafen Nürnberg zusammengearbeitet, um dieses Wachstum zu sichern und die Dienstleistungen für diejenigen zu verbessern, die in der Region leben, arbeiten oder sie besuchen möchten.“

082

 

 

Neu sind unter anderem folgende Flug-Direkt-Ziele ab/ bis Nürnberg: Tallinn (Estlands Hauptstadt), Sofia (Bulgarien), Dublin (unser Foto links), Venedig, Cagliari auf Sardinien, Venedig, in Portugal: Faro und die Urlaubsinsel Madeira, in Spanien: Ibiza und Valencia.

 

 

„Die neu stationierten Flugzeuge der Ryanair werden das Streckennetz am Flughafen Nürnberg deutlich bereichern. Durch den ausgewogenen Mix an europäischen Städteverbindungen, touristischen Zielen rund um das Mittelmeer und für Familienbesuche in Mittel- und Osteuropa ergeben sich vielfältige Möglichkeiten für die Reiseplanung im nächsten Sommer“, so Flughafengeschäftsführer Dr. Michael Hupe.

Ryanair hat nach dem Lockdown im letzten Jahr weiter investiert und strebt insgesamt 225 Millionen Fluggäste pro Jahr an. Mit über 560 neuen Strecken und der Eröffnung von 16 Basen in diesem Jahr setzt Ryanair Maßstäbe. Maßgeblich am Wachstumskurs beteiligt sind 65 neue Boeing 737-8200 „Gamechanger“-Flugzeuge, die mit modernster Triebwerkstechnologie ausgestattet sind und vier Prozent mehr Sitze bieten, wodurch die CO2-Emissionen pro Sitzplatz um 16 Prozent und die Lärmemissionen sogar um 40 Prozent reduziert werden

Der 1964 in Seattle/USA geborene Dr. Michael Hupe war nach seinem Studium zum Diplom-Wirtschaftsingenieur von 1990 bis 1995 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Hochschule Darmstadt tätig. Nach Abschluss seiner Promotion begann er 1995 seine berufliche Karriere bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau. Im Mai 1998 wechselte Dr. Hupe zur Fraport AG in den Bereich Controlling, Rechnungswesen und Finanzierung und übernahm später den Posten des Leiters Konzernfinanzierung. Seit 2002 war er als alleinverantwortlicher Geschäftsführer der Flughafen Dresden GmbH tätig. Dr. Michael Hupe war darüber hinaus Vorstandsvorsitzender des Tourismusverbands Dresden e.V., im Vorstand des Landestourismusverband Sachsen e.V., Mitglied des Verwaltungsrates der Sächsischen Dampfschifffahrts GmbH & Co KG sowie Vorsitzender des Fachausschusses Verkehr in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV).

Fotos: Gabriele Loy/ Leo Loy

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.